Newsletter Dezember 2016

Liebe Läuferinnen und Läufer,

 

das Jahr neigt sich dem Ende zu und schon stehen wieder neue Laufschuhmodell vor der Türe oder sind bereits bei uns eingetroffen. Wir wollen euch den Mizuno Rider 20, sowie die beiden Modelle Cloudventure Waterproof und den brandneuen Cloudflow von der Schweizer Firma On kurz vorstellen. Vielleicht bekommt der eine oder die andere Lust eine extra Runde zu laufen. Ebenfalls stellen wir euch eine kuschelig warme Laufjacke von Gore und reflektierende Laufmützen von Sätila vor.

 

Viel Spaß beim Lesen und Laufen, und natürlich eine schöne Adventszeit!

Euer Heart&Sole Team

 

Übringens, Neuigkeiten von uns gibt es jetzt auch bei Facebook!

Der Mizuno Rider wird 20!

Ganz frisch auf dem Laufschuhmarkt ist das Jubiläumsmodell von Mizuno, der Wave Rider 20.

Laut Mizuno soll es der beste Wave Rider sein, der je gemacht wurde. Das kann ich schon  deshalb nicht bestätigen, weil ich nicht alle gelaufen bin. So beschränke ich mich auf einen Vergleich zum Vorgänger, dem Wave Rider 19.

Das Positivste gleich vorneweg: der Wave Rider 20 sitzt durch ein neues Mesh Obermaterial besser und angenehmer am Fuß und er fühlt sich (wie die Wave Rider von vor ca. 10 Jahren) endlich wieder flacher und direkter an. Dies überrascht umso mehr, denn eigentlich ist die Sprengung von 12 mm nicht verändert worden. Vielleicht liegt es aber an der neuen Wave Platte oder dem neuen U4ix bezeichneten Dämpfungsmaterial im Fersenbereich, dass sich das Editionsmodell viel direkter und dynamischer anfühlt als die Modelle der letzten Jahre. Der Wave Rider 20 ist, somit zumindest aus meiner Sicht, der beste gerade erhältliche Wave Rider und eine heiße Empfehlung für alle, die ein bisschen mit Wehmut an die älteren Modelle zurückdenken.

Den Wave Rider gibt es als Damen- und Herrenmodell und kostet 145€.

Rider 20 Herren
Rider 20 Damen

On Cloudventure - Laufen bei Wind und Wetter.

Cloudventure w+m

Liebhabern von On Laufschuhen muss es bislang immer so gegangen sein wie Schönwetter-Radlern: wird es nass und kalt, so wird das Rennrad bzw. der On Laufschuh in den Keller gestellt zum Überwintern.

Ab sofort gibt es aber auch von On mit dem Cloudventure Waterproof einen Laufschuh, der auf jedem Untergrund und bei jedem Wetter getragen werden kann. Eine griffige und fast klebrige Gummimischung sorgt für eine optimale Bodenhaftung im Gelände und auf der Straße, eine neue wasserdichte und atmungsaktive Membran hält den Fuß warm und trocken. Durch die 6mm Sprengung ist der Cloudventure Waterproof zudem direkt und komfortabel gleichermaßen.

Der Cloudventure kostet in der wasserdichten Version für Damen und Herren 180 €, als Ganzjahresschuh ohne Membran liegt er bei 160 €.

Die Abkürzung zum Runner`s High? Der neue On Cloudflow!

Der Name des Schuhs verspricht es: mit diesem Modell soll der Läufer sein Runner`s High bei langen Läufen erleben. Die 18 Cloud Elemente aus dem „zero-gravity“ genannten Schaummaterial und das Speedboard in der Zwischensohle für ein dynamisches Abrollen, sollen diesen Effekt erzielen.

So viel zu den Werbeversprechen; wie fühlt und läuft sich der Cloudflow aber in der Realität?

Erst einmal sitzt der Cloudflow sehr angenehm am Fuß. Durch die 6mm Sprengung fühlt sich der Schuh direkt, aber nicht flach und komfortabel, aber nicht soft an. Die entscheidende Variable, die den Charakter des Schuhs beeinflusst, ist letztlich das Tempo. Ich finde den Cloudflow sehr gut geeignet für längere und auch etwas flottere Läufe. Bei schnellem Tempo ist der Cloudflow mir aber etwas zu soft und instabil. Zudem fehlt dann bei nassem Untergrund auch etwas Grip in der Außensohle. Der Cloudflow ist aber unumstritten ein hervorragend geeigneter Laufschuh zum einen für On-Fans, die sich immer einen laufbaren Cloud oder einen dynamischeren Cloudsurfer gewünscht haben, oder für Noch-Nicht On-Fans, die z.B. eine Alternative zu Schuhen wie dem Asics Dynaflyte oder dem Saucony Kinvara suchen.

Den Cloudflow gibt es als Damen- und Herrenmodell und er kostet 150€.

Cloudflow Damen
Cloudflow Herren

Gut eingepackt mit dem Gore Sunlight Lady Softshell Hoody

Eine unserer absoluten Liebingsjacken in diesem Winter ist das Softshell Hoody von Gore. Die Jacke ist winddicht und wasserabweisend und hat an der Innenseite ein kuscheliges Fleecefutter. Bei Wind und Kälte kann die Kapuze ohne Probleme die Mütze ersetzen, stört aber nicht beim Laufen. Am Armabschluss kann das Bündchen mit Daumenschlaufe an nicht zu kalten Tagen die Handschuhe ersetzen. Durch das graue Softshellmaterial und die hellgraumelierten Einsätze wirkt das Sunlight Hoody schlicht, aber nicht langweilig und macht auch abseits der Laufstrecke eine gute Figur.
Die Jacke kostet 169,95 €.

vorne
hinten

Sätila Mützen - mit Sicherheit gut aussehen!

Diesen Winter neu in unserem Sortiment sind die reflektierenden Mützen des schwedischen Herstellers Sätila. Die leichteste Variante ist das Modell X-1 in schwarz mit rundum reflektierendem Band. Für maximale Sichtbarkeit sorgt das Modell X-3. Durch die Doppellage ist diese Mütze etwas wärmer. Beim Modell X-4 sind die Reflektorstreifen etwas dezenter eingesetzt. Wir haben dieses Modell in den Hauptfarben schwarz und pink. Die Sätlila Mützen gibt es in zwei verschiedenen Größen und sie kosten zwischen 35€ und 60€.

X-1
X-3
X-4
X-4

Termine und Öffnungszeiten im Dezember und Januar

17.12.16 Unsere City Filiale hat zum Vorweihnachts Shopping bis 20:00 Uhr geöffnet.

15.12.16 Schnupperstunde Laufstiloptimierung mit Harald Kurzweil

24.12.16 Unsere beiden Geschäfte haben bis 13:00 Uhr geöffnet

31.12.16 Unsere beiden Geschäfte haben bis 13:00 Uhr geöffnet